Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren!!!

Verfasst von Ricardo Höfer.

Zum 6. Spieltag in der Hallensaison 2018/2019 begrüßten die Sterne aus Kaulsdorf die Mannschaften von der Berliner Turnerschaft und SV 90 Fehrbellin. Gleichzeitig war dies der Start in die Rückrunde.

Stern Kaulsdorf – SV 90 Fehrbellin          3:2         ( 8:11  7:11  11:4  11:8  13:11)  

Die Mannschaft aus Kaulsdorf startete mit viel Zuversicht in das erste Spiel. Die ersten beiden Sätze trübten allerdings schnell die Stimmung. Sowohl leichte Abwehrfehler, als auch zu viel Unkonzentriertheit im Angriff ließen die Sterne schnell hinterher laufen. Nach einem Wechsel auf dem Angriff gelang es den Sternen besser ins Spiel zu kommen. Durch gelungene Blocksituationen, eine fehlerfreie Angabe und einer gut aufspielenden Abwehr konnte man sich im dritten Satz schnell absetzen. Jeder spürte, dass man dieses Spiel drehen konnte. So holte sich die Kaulsdorfer Mannschaft auch den folgenden Satz und glich somit zum 2:2 aus. Im letzten und entscheidenden Satz lief man wieder schnell dem Rückstand hinterher und hatte 3 Matchbälle gegen sich. Doch diese konnten zusammen abgewehrt werden und der Satz wurde zum 13:11 und somit zum Sieg der Sterne gedreht.
Es spielten Benjamin Fiedler, Ricardo Höfer, Sebastian Reichert, Paskal Jänicke und Marko Würdig (C)

Stern Kaulsdorf – Berliner TS 1                1:3         ( 3:11  11:8  6:11  1:11)

Nach einer relativ kurzen Verschnaufpause stand das zweite Spiel an. Hier wurde den Sternen schnell die Grenze aufgezeigt und dennoch wollte man sich nicht so einfach geschlagen geben. Im zweiten Satz des Spiels konnte jeder zulegen und es wurde um jeden Ball gefightet. Kein Ball wurde aufgegeben und das sollte sich auszahlen. Die Sterne konnten zum 1:1 ausgleichen. Im dritten Satz konnte noch einigermaßen mitgehalten werden, aber es schlichen sich wieder vermehrt Fehler ein. Schlussendlich ging das Spiel mit 3:1 an die Jungs von der BT.


Es spielten Benjamin Fiedler, Ricardo Höfer, Sebastian Reichert, Paskal Jänicke und Marko Würdig (C)

Ein großes Dankeschön geht außerdem an Ralf Herrmann und Mario Wunderlich, die trotz ihren Verletzungen die Mannschaft tatkräftig unterstützt haben. Zum nächsten Spieltag im Januar reisen die Sterne nach Merseburg.

Wir wünschen euch alle besinnliche Weihnachten, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Drucken