1. BL Nord Frauen – Ausgeglichene Ausbeute

Verfasst von Aniko Müller.

Der Start aus der Winterpause hätte kaum unter einem schlechteren Stern stehen können. Zu den eh schon verhinderten Spielerinnen gesellten sich auch noch zwei Bazillenschleudern dazu, sodass wir unseren letzten Heimspieltag zu fünft bestreiten mussten. Zu Gast waren unser Kellernachbar vom TSV Schülp sowie Tabellenführer TV Brettorf. Trotz der eindeutigen Tabellensituation wurden spannende Spiele erwartet. In der ersten Begegnung des Tages stand das Kellerduell auf dem Programm. 

SG Stern Kaulsdorf : TSV Schülp     3:1     (11:7   11:3   10:12   11:5)

Beide Mannschaften befanden sich punktgleich am Ende der Tabelle, somit war beiden Teams die Wichtigkeit dieser Begegnung im Kampf gegen den Abstieg bewusst. Mit diesem Bewusstsein und den vollen Zuschauerrängen standen die Kaulsdorfer mit einer hohen Motivation auf dem Feld. Der Start war zunächst sehr ausgeglichen ehe man sich beim Stand von 6:3 etwas absetzen konnte. Eine hohe Eigenfehlerquote seitens der Gäste und ein konzentriertes Aufbauspiel unsererseits bezeichneten diesen Satz. Am Ende hieß es 11:7 für den Gastgeber. Der zweite Satz war nahezu ein Selbstläufer. Ruhige Abwehr, gutes Zuspiel und präzise Abschlüsse führten zu einem schnellen 11:3 Erfolg. Dass der TSV Schülp durchaus in der Lage ist auch aus solchen Rückständen zurückzukommen, ist aus der Vergangenheit bekannt. So entwickelte sich im dritten Durchgang ein spannender Schlagabtausch mit starken Aktionen beider Seiten. Keinem Team gelang es, sich eindeutig abzusetzen. Erst in der Verlängerung konnten die Schülper Damen diesen Satz mit 12:10 für sich verbuchen. Der Start des vierten Satzes schien uns zunächst aus den Händen zu gleiten ehe man eine 6-Punkteserie hinlegte und dem Gegner jedweden Wind aus den Segeln nahm. 11:5 hieß es schlussendlich und somit gingen erlösende zwei Punkte auf die Habenseite der Kaulsdorfer Damen.

 

Vor der zweiten Begegnung des Tages gab es noch eine (weitere) erfreuliche Ausbeute für die Kaulsdorfer. Wir durften uns über eine großzügige Spende der Berliner Volksbank für den Verein freuen. Noch einmal ein großes Dankeschön an dieser Stelle für die tolle Unterstützung!

 

SG Stern Kaulsdorf : TV Brettorf     1:3     (11:7   8:11   6:11   8:11)   

In der Hinrunden musste der aktuelle Tabellenführer die bisher einzige Niederlage hinnehmen, eine Revanche stand daher auf dem Programm. Weiterhin top motiviert waren die Kaulsdorfer bereit dafür. Mit einem kleinen Fehlstart begann die Begegnung, welcher primär auf unnötige Eigenfehler zurückzuführen ist. Dieser wurde schnell abgeschüttelt und wir konnten erneut eine gelungene Punkteserie hinlegen. Ein ausgeglichener Satz endete mit 11:7 für die Sterne. Im Anschluss entwickelte sich wieder einmal ein ausgeglichener Spielverlauf, sehr zur Freude der Zuschauer, welcher nun ein glücklicheres Ende für unsere Gäste nahm. Diese wussten gerade in der Schlussphase durch clevere Abschlüsse zu überzeugen und nahmen den Schwung gleich mit in den nächsten Satz. In diesem gelang es den Hausherrinnen nicht den Anschluss zu finden und Abstimmungsfehler sowie Unkonzentriertheiten wurden konsequent bestraft. Eine deutliche Satzniederlage war die Folge. Davon unbeeindruckt bewiesen die Gastgeber Moral und Kampfgeist und hielten das Spiel lange offen. Leider hat die nötige Konsequenz am Ende gefehlt und auch ein wenig Glück. Somit gingen der vierte Satz und auch die zwei Punkte an die Damen vom TV Brettorf.

Die Kür haben wir leider verpasst, aber unsere Pflicht immerhin erfüllt. Damit sind wir dem Nichtabstieg wieder ein kleines bisschen näher gekommen und die Leistung, vor allem die mentale, macht Mut für die nächsten Aufgaben im Kampf für den Klassenerhalt.

Wir möchten uns auch bei den zahlreichen Zuschauern und die tolle Unterstützung ganz herzlich bedanken!

Es spielten: Diana Hürst, Julia Wunderlich, Sophia Frenzel, Ksenia Ivanova, Aniko Müller

Drucken