• daumen smilekk logodaumen smile
  • 2.Bundesliga
    Ost Frauen 
    1.Bundesliga
    Nord Herren
Drucken

5. Spieltag der 2. Bundesliga Ost Frauen

Geschrieben von Sophia Frenzel am . Veröffentlicht in 2.BL Damen Feld 16

Mit Sieg und Niederlage

Pünktlich um 6.30 brachen wir am vergangenen Sonntag zum vorletzten Spieltag der Saison nach Bardowick auf. In der ersten Partie des Tages standen sich die Damen des TSV Bardowick und des VfK Berlin gegenüber (3:1). Somit konnten wir unsere Gegner noch ein wenig beobachten und uns in Ruhe erwärmen.

Drucken

Vorbericht: 9. und 10. Spieltag der 1. Bundesliga Nord Männer

Geschrieben von Paskal Jänicke am . Veröffentlicht in 1.BL Männer Feld 16

Sterne müssen punkten

Am kommenden Wochenende treten die Sterne zu ihrer längsten Auswärtsfahrt an. Der Weg führt am Samstag zuerst nach Voerde und am Sonntag nach Hagen. Dabei muss man auf Angreifer Benjamin Fiedler verzichten, der leider verhindert ist. Als Ersatz konnte sich die Sterne die Dienste von Patrick Jänicke sichern. Um noch eine Rolle im Abstiegskampft zu spielen, müssen die Sterne jetzt punkten. Das dies nicht einfach wird, zeigen die Ergebnisse aus den Hinspielen. Gegen den TV Voerde sowie gegen den TSV Hagen musste man sich im Hinspiel auf heimischen Rasen noch deutlich mit 0:5 und 1:5 nach Sätzen geschlagen geben. Dennoch will die Sternencombo motiviert und überzeugt von ihren Fähigkeiten in die Spiele gehen.

Drucken

90 Jahre SG Stern Kaulsdorf

Geschrieben von Thomas Greßner am . Veröffentlicht in News

Stern Kaulsdorf feiert 90 Jahre /Flyer
Festtag am 25.06.2016

An diesem Tag haben beide Abteilungen unseres Vereins eine Präsentation ihrer Sportarten und Leistungen in Freundschafts- /Präsentationsspielen, seinen Mitgliedern, den Eltern und Verwandten, den Förderern und Sponsoren sowie Mitarbeitern und Politikern des Bezirks, gezeigt. Dazu wurden auch mitmach Angebote für Kinder und Erwachsene aufgebaut. Die Hüpfburg, Torwand und einem Geschwindigkeit-Messgerät der Fußballer, sowie einige Dinge die zum Faustball animieren wurden trotz Hitze angenommen.

Ab 11:30 Uhr haben die Faustballer ein Präsentationsspiel durchgeführt. Hier ist die creme de la creme der Sterne aufgelaufen. Es standen sich gemischte Mannschaften gegenüber. Dabei waren Spieler der Bundesligateams der Männer und Frauen, mit U18 Weltmeisterin Sophia Frenzel und der Europameisterin Aniko Müller. Auch dabei waren die älteren Faustballgrößen des Vereins die zur Wendezeit für die DDR Nationalmannschaft bei der WM antraten und mit dem Verein auch an Europapokalspielen teilnahmen, sowie Professor Dr. Cornelius 'Conny'  Frömmel. Conny ist ein Beispiel für die Liftime Sportart Faustball und aktueller Deutscher Hallenmeister mit TSV Leverkusen in der Männer 55. Er hat ebenfalls sein können gezeigen.

Natürlich war bestens für Verpflegung gesorgt. Getränke, Eis, Gegrilltes und Kuchen waren zu erwerben.


Das Präsentationsspiel wurde durch Harald Bork hervorragend anmoderiert. Der Schiedsrichter Hartmut Köhn brauchte auch keine Karten zeigen. In der einen "Gewinner" Mannschaft standen, Sophia Frenzel, Paskal Jänicke, Sebastian Reichert, Aniko Müller und André Großer. Auf der anderen Seite spielten, Hannes Martens, Dietmar Kammer, Ksenia Ivanova, Prof.Dr Cornelius Frömmel und Thomas Greßner.

 

Das Spiel hatte hochklassige Ballwechsel und einen spannenden Verlauf. Mit 12:10, 9:11, 11:9 setzte sich das Team um die Welt- und Europameisterinnen knapp durch.

Selbst beide Linienrichter waren aus der ersten Damen und Herrenmannschaft mit Karoline Schneider und Marko Würdig hochklassig besetzt.

Für diese schöne Präsentation unserer Sportart gilt allen Teilnehmern mein herzlicher Dank.


Im weiteren Verlauf führte ein Moderator durch das Programm. Neben der Festansprache um 12:30 Uhr, wo Fussball- und Faustball- Nachwuchssterne 90 Helium gefüllte Luftballon, mit vielen guten Wünschen steigen liessen, war ein Highlight am Nachmittag das Bühnenprogramm mit Live Musik unter anderem von dem "aufgehenden" Stern Teesy, der vorher noch auf dem Fussballfeld die erste Männermannschaft unterstützte.


Rund herum eine gelungene Veranstaltung mit vielen Wünschen für die kommenden Jahre.

Thomas Greßner

Abteilungsleitung Faustball
-Öffentlichkeitsarbeit-

Drucken

7. und 8. Spieltag der 1. Bundesliga Nord Männer

Geschrieben von Marko Würdig am . Veröffentlicht in 1.BL Männer Feld 16

Im Regen nix zu holen

dfbl logoSG Stern Kaulsdorf - VfK 1901 Berlin 0:5 (6:11 6:11 5:11 6:11 5:11)

Zum 7. Spieltag reisten die Sterne am ungewohnten Freitag zum Stadtrivalen aus Charlottenburg. Hier konnte bei nassen und tiefen Rasen ein kurzes und für die Kaulsdorfer unerfreuliches Angabenspiel beobachtet werden. Bei der annähernd fehlerfreien und druckvollen Vorstellung der Hausherren konnte man zumeist nur bis zur Satzmitte mithalten, ehe der VfK sich entscheidend absetzen konnte.

Drucken

Vorbericht: 7. und 8. Spieltag der 1. Bundesliga Nord Männer

Geschrieben von Marko Würdig am . Veröffentlicht in 1.BL Männer Feld 16

Doppelspieltag mal anders

dfbl logoBereits am Freitag treten die Sterne zu Ihrer kürzesten Auswärtsfahrt per S Bahn beim Stadtrivalen aus Charlottenburg an. Beim Hinspiel, zeigte man sich als guter Gastgeber und überließ dem VfK die Punkte. Ob diese Geste um 19:00 Uhr erwidert wird, bleibt abzuwarten. Am Samstag folgt an den Kaulsdorfer Seen, um 16:00 Uhr das Duell gegen die Mannschaft aus Hagen, die in der aktuellen Tabelle nur zwei Punkte vor den Sternen stehen. Diesen Abstand wollen die Jungs aus dem Osten der Hauptstadt in diesem Spieltag egalisieren.

Drucken

6. Spieltag der 1. Bundesliga Nord Männer

Geschrieben von Benjamin Fiedler am . Veröffentlicht in 1.BL Männer Feld 16

Bittere Schlappe gegen Tabellenzweiten

dfbl logoAm Samstag spielte man zu Hause gegen den TV Voerde. Bei schönstem Wetter wurde nach der Auswahl des Platzes, fleißig von allen Spielern der Sterne und Unterstützern schnellst die Vorbereitung getroffen. Während dessen traf auch schon die Mannschaft von Voerde ein. Von Beginn an war klar, dass Voerde ein schwerer Gegner sein wird. Gegen den Tabellen Zweiten muss man sich erst einmal behaupten.